FREUDE BAUEN

„In dem ich mein Bewusstsein verändere, verändere ich meine Welt.“
 Kurt Tepperwein

„Wenn ich einen Lebensraum schaffe, verändere ich mein Bewusstsein. Wesentlich kann dabei sein, wann ich mein Bewusstsein verändere. Vor, während oder nach der Realisierung?“   Markus Riepl


DIE METHODE “ Freude bauen“ –
Eine ganzheitliche Methode, als Ergänzung zu klassischen Entwicklungs- und Realisierungsstrategien, für langfristig wertevolle Lebensräume und für gemeinsamen Ankommen. Mit diesen neuen Modell bilden die  gemeinsamen Ansprüche sowie neue Parameter der Beteiligten die Grundlage. Alle Beteiligte können damit immer reflektieren, ob die gewählte Lösung die definierten Parameter und Rahmenbedingungen erfüllen.

Auf diesem Weg treffen sich die Ansprüche und neue Parameter der Beteiligten mit praktischen, architektonischen, konzeptionellen sowie mentalen Kompetenzen und Erfahrungen.

In der Folge wird wertevoll und ressourcenvoll entwickelt sowie ressourcenschonend realisiert.

Das Ergebnis sind langfristig wertevolle, funktionelle und ästhetische Lösungen
für gesteigerte Gesamtqualität von Mensch und Lebensraum.

    

FÜR…

…Bauherren die Lebensraum suchen, verändern, entwickeln, realisieren und in langfristig wertevollem Lebensraum ankommen wollen
…Planende, Ausführende, Zulieferer, Institutionen, Bildungseinrichtungen,

 

 

 

NICHT FÜR…
…Menschen, welche Ihre fixierten Vortellungen umsetzen wollen oder Verantwortung gänzlich abgegeben oder übergeben wollen.

 

Die Motivation für diese Modelle waren allgemein bekannte Thematiken in der Baubranchen: 

PROBLEM:
Ungewollte „Aha“ Erlebnisse hinsichtlich Kosten, Gestaltung, Funktion
o nicht genutzte Ressourcen und zu viel verbrauchte Ressourcen von Mensch und Umwelt
o Missverständnisse, Unklarheit, Projektbruch, Projektreduktion und unkontrollierte Erweiterung
o wenig gesteigerte Gesamtqualität – Lebensraum und Mensch  nach Realisierung
o fehlendes Ankommen, Ändern, Erweitern, mehrfach Bauen

URSACHE des Problems:
Menschen glauben, dass mit einem neuen Lebensraum die Gesamtqualität automatisch verbessert wird
o Bauverantwortliche entscheiden, bevor sie wissen, was sie wollen und brauchen und wie sie das erreichen
o neue Parameter für eine neue Gesamtqualität sind nicht bekannt oder werden ausgeblendet
o Entscheidung innerhalb bekannter Rahmen und Gesamtqualität aufgrund alter Parameter
o fehlende Abstimmung mit differenten Kompetenzen: Baumeister, Planer, Ausführende, Nutzer,…
o Verantwortungsabgabe zu viel und zu schnell
o hungrig kaufen, planen, realisieren

LÖUNG:
Inzegration von handwerklich, konzeptionell, architektonischen und mentalen Aspekten
Neuen Parametern und Etappen  für neue Gesemtqualität:

o persönliche und gemeinsame Ressourcen von Mensch und Umwelt nutzen und sparen
o positive „Aha“-Erlebnisse hinsichtlich Funktion, Kosten, Gestaltung
o Wertevolle Lebensräume für Selbstentfaltung, Ankommen und gemeinsames Erleben
o gesteigerte Gesamtqualität – Lebensraum und Mensch
o Gesundheit, Gemeinsamkeit, Individualität, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit

Ich freue mich auf Ihr Interesse

Markus Riepl ::: Resonanzarchitekt